INSEK Soziale Stadt Sieker-Mitte

Der Stadterneuerungsprozess im Gebiet „Sieker-Mitte“ wird mit der Neuaufstellung des integrierten Handlungskonzeptes (INSEK) weitergeführt. Alle Informationen rund um den Prozess können Sie hier einsehen und sich aktiv beteiligen.

Beteiligung beendet

Neugestaltung Martin-Luther-Platz

Entwurf Martin-Luther-Platz

Der Dialog ist geschlossen. Vielen Dank für Ihre Beiträge! Die eingegangenen Vorschläge werden nun bewertet und Änderungsmöglichkeiten der Planung geprüft. Die geänderte Planung wird im Anschluss erneut der Bezirksvertretung Mitte und dem Stadtentwicklungsausschuss zur Beratung und zum Beschluss vorgelegt.

Hintergrund: Darum soll der Martin-Luther-Platz umgestaltet werden

Der Martin-Luther-Platz befindet sich im Stadtteil Sieker an der stark frequentierten Otto-Brenner-Straße. Gegenüber liegt das Schulgelände der Rußheideschule. Der Platz besteht heute zu einem Großteil aus einer durchwachsenen Grünfläche mit einem zum Teil sehr alten Baumbestand. In dem hinteren Bereich des Platzes befinden sich überalterte und abgängige Spielgeräte. Die Flächen sind wenig einsichtig und werden von den umliegenden Straßen aus kaum wahrgenommen. Insgesamt hat der Martin-Luther-Platz stark an Aufenthaltsqualität verloren. Nun soll der Platz als Maßnahme des INSEK Sieker-Mitte und als Teil der Rahmenplanung für das „Grüne Band“ aufgewertet werden. Der Quartiersplatz soll seiner Funktion als Treffpunkt für Jung und Alt im Wohnquartier wieder entsprechen.

Planung: So soll der neue Martin-Luther-Platz aussehen (Entwurf)

Der neue Martin-Luther-Platz soll offener und übersichtlicher gestaltet werden. Dabei bleibt der Platz weiterhin in drei Bereiche strukturiert. In der Mitte des Platzes bietet eine große Grünfläche verschiedene Spielmöglichkeiten. Im vorderen Bereich, zur Otto-Brenner-Straße, entsteht auf einer befestigten Fläche ein neuer urbaner Quartiersplatz. Von diesem Platz gehen Wegeverbindungen C-förmig in den nördlichen und südlichen Bereich und begrenzen so die innenliegenden Grünflächen. Außerdem bleiben die alten Baumbestände in den Randbereichen bestehen, so dass der geschützte Charakter des Platzes erhalten bleibt. Das Unterholz wird ausgelichtet, wodurch der Stadtraum transparenter und freundlicher wirkt.

Entlang der Wege werden unterschiedliche Sitzmöglichkeiten in Form von modernen Sitz-Loops und klassischen Holzbänken platziert. In der Übergangszone zwischen der Grünfläche und dem Platz befinden sich Spielangebote für Kleinkinder und eine Tischtennisplatte. Die Spielangebote innerhalb der Grünfläche können zum freien Spiel genutzt werden. Ein Balancierparcours, mit einer maximalen Höhe von 60 cm, ist unter dem alten Baumbestand geplant. In der westlichen Sandspielfläche soll das Klettergerät „The Cube“ platziert werden, im östlichen Bereich sind ein Kletterturm, ein Karussell und eine Schaukel eingeplant. Die Ausstattung bietet ein vielfältiges Angebot für unterschiedliche Altersgruppen.

Die angrenzenden Wohngebiete werden sowohl nördlich als auch südlich durch zwei Zugänge angebunden. Durch die Neugestaltung entsteht ein urban geprägter Quartiersplatz, an den Rändern und in der Mitte eine großzügige grüne Freifläche mit diversen Spielangeboten sowie einem übersichtlichen Durchgangs- und Aufenthaltsraum für Kinder, Senioren und die Nachbarschaft.

Beispiele Ausstattung

 

Beteiligung beendet

Die Beteiligungsphase ist beendet

Beiträge suchen und filtern

Bisherige Beiträge

Wie geht's weiter?
Kesselbrink 2.0?
Ein öffentlicher Schottergarten-
Wo bleiben wir bei diesen Plänen? - SeniorInnen aus dem Kammermühlenweg
Aufenthaltsqualität durch mehr Versiegelung ?
Mit mehr Grün die Otto-Brenner-Strasse ausblenden
Mehr Begrünung
Attraktivität durch Bürgerbeteiligung! Nur wie?