Vorheriger Vorschlag

Wie geht's weiter?

Ist das Ende des Dialogs das Ende der Bürgerbeteiligung? Wie wird darüber informiert? Inwieweit werden die Beiträge berücksichtigt? Wird das Planungsbüro nochmal beauftragt?

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Zu viel befestigte Fläche, zu wenig natürliche Grünfläche

Das Konzept scheint recht attraktiv und durchgedacht, aber ich möchte folgende Kritkipunkte anbringen:

weiterlesen

Kesselbrink 2.0?

Guten Tag,
als direkter Anwohner an diesen Platz bin ich leider nur zufällig über die geplante Neugestaltung informiert worden.
Wie schon oft kritisiert ist eine Versiegelung der Grünfläche angrenzend an die Otto-Brenner-Str. extrem unattraktiv. Wer soll sich da aufhalten wollen? Ich sehe schon Berge von Müll herumfliegen.
Ausgerechnet der Kleinkinderspielplatz soll direkt an die Anwohner herangerückt werden? Wer Kinder hat, weiß, Kleinkinder sind nicht leise, sollen sie auch sein. Aber wenn man direkt daneben lebt, kann das eine ziemlich Belastung sein. Außerdem liegt der Kinderspielplatz jetzt noch gut beschattet zwischen vielen hohen Bäumen und wird in die pralle Sonne verlegt, zumindest bis in den späten Nachmittag. Die eingezeichneten Bäume auf der Ostseite gibt es nämlich im Moment nicht und würden den direkten Anwohnern die ganze Sicht nehmen.
Ich fürchte hier müsste noch viel gedacht werden, damit eine Katastrophe wie am Kesselbrink abgewendet werden kann.
Vielen Dank!